christlich & queer

Basisgemeinde MCC Hamburg

Willkommen in der Basisgemeinde MCC Hamburg!


Schön, dass Du unsere Website besuchst!

In unserer ökumenischen Gemeinde treffen sich Menschen mit vielfältigen persönlichen und religiösen Hintergründen, die gemeinsam Gottesdienst feiern und eine lebendige, christliche Gemeinschaft gestalten. 

Egal, woher Du kommst, was Du glaubst, wen du liebst ... der Mensch zählt.

Wir gehören als Ortskirche der weltweiten Metropolitan Community Church (MCC) an. Sie ist die größte inklusive kirchliche Organisation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender weltweit, ohne sich auf diese Gruppen von Menschen zu beschränken.

Wir gestalten unsere Gemeinde nicht nur für diejenigen, die wissen, wie Kirche geht, sondern auch für alle, die Gott zum allerersten Mal erfahren möchten. 


 


Unseren Gottesdienst mit Abendmahl feiern wir  jeden Sonntag 18 Uhr in der Frohbotschaftskirche im Hamburger Stadtteil Dulsberg, in der wir zu Gast sind.




Interview von Pastor Thomas Domröse und Martina Eggert bei "Pink Channel"



Ein Interview zu unserer Gemeinde vom 11.11.2023 bei Pink Channel.

Thomas Domröse und Martina Eggert wurden von Wolfgang Krömer  in lockerer Atmosphäre

interviewt.

Über den unten stehenden Link werdet Ihr zur Homepage von Pink Channel geführt. Wo Ihr Euch das ganze Interview ansehen und anhören könnt.


https://www.pinkchannel.net/pink-channel-11-11-2023/


Viel Freude dabei!




Am SAMSTAG DEN 16. SEPTEMBER 2023 FAND UNSERE
Jubiläumsfeier "35 Jahre Basisgemeinde MCC Hamburg"
STATT.



Auf, kommt mit mir! Ich will euch zu Menschenfischern machen!
Matthäus 4,19


Dieses Bild von Inga Robin tauchte an unserem Jubiläumstag immer wieder auf. Auch das biblische Wort erfüllte sich, denn wir hatten ein paar Zufallsgäste, die eigentlich zur "Nacht der Kirchen" wollten. Sie würden später gern mal bei uns vorbeischauen, sagten sie. Ob das einfach nur nette Worte waren, um sich für das Essen zu bedanken oder durchaus verbindlich gemeint war, werden wir sehen.
Mir kommt bei diesem Bild die Zeile aus dem bekannten Adventslied in den Sinn: "Das Segel ist die Liebe, der heilig Geist der Mast." Durch beide kommen wir in Fahrt, können wir unsere Aufgabe erfüllen, sind wir seit 35 Jahren als Basisgemeinde MCC-Hamburg unterwegs.
Auch unser Jubiläum hatte an dem Tag Fahrt aufgenommen. Um mal im nautischen Bild zu bleiben: Wir schipperten am Samstag durch angenehm ruhige, kurzweilige, interessante, nicht allzu stark bewegte Gewässer. Die Mannschaft zog an einem Strang und verlor nicht den Kopf. Das Schiff kenterte nicht, niemand hing am Ende (so hoffe ich) total erschöpft in den Seilen.
Unbeteiligte gab es nicht. Im Gottesdienst zu Beginn hatten alle mindestens eine kleine Aufgabe. Spezieller Dank aber an unsere Musiker*innen: an Angelika, Hartwig und an Rainer, der zugleich noch "Botschafter" der Stuttgarter Gemeinde war.
Zum Kaffee gab es dank Heinrich eine richtige Geburtstagstorte, man konnte schon mal ein bisschen miteinander reden und alte Artefakte kommentieren, die wir aufgestellt und aufgehängt hatten. Weiter gings mit den Workshops: mit den  Fragen zur Geschichte der MCC-Hamburg an unsere "Ältesten" Martina und Eckhard, dann mit dem "World-Café", das Katja und Dieter vorbereitet hatten. Dieses "World-Café" hatte gewissermaßen ein offenes Ende, denn was wir bei unseren Gesprächen auf große Papiebögen geschrieben haben, wird uns weiterhin beschäftigen. Das offene Ende hatte auch organisatorische Gründe: Farid Müller von der GAL stand vor der Tür und überbrachte uns Glückwünsche und auch ein Geschenk: Unsere Gemeinde ist zu einer Rathausführung mit Kaffee und Kuchen eingeladen.
Alle haben mit angepackt, viele waren im Hintergrund am Aufbau, Um- und später Aufräumen beteiligt. Ohne diese bei flüchtigem Blick unsichtbaren Hände wäre das Fest im Chaos versunken.
Ein paar wenige Leute ließen diesen Tag noch in einer Dulsberger Kneipe ausklingen, die den Namen "Hark" trägt. Da kann man an das Weihnachtslied "Hark, the Herald Angels Sing" (es wurde allerdings in der Kneipe zu Schlagern gesungen) denken und von da den Bogen zu den Worten Jesu schlagen, über die am Nachmittag gepredigt wurde: "Ihr werdet sehen, dass der Himmel offen steht und die Engel den Menschensohn umringen." (Joh 1,51) - Das ist weit hergeholt, doch was ich sagen will: Der Tag war rund!
Euer Thomas


Sieh Dir die Fotos der Jubiläumsfeier in der Galerie an.

E-Mail
Karte
Instagram